Folgen

Berechnung und Konvertierung von Platzhaltern

In dem Beitrag Personalisierung und Platzhalter in Ihren Mailings haben wir Ihnen erläutert, wie Sie Platzhalter in Ihren Mailings verwenden können. Es besteht auch die Möglichkeit, Konvertierungen und Berechnungen innerhalb von Platzhaltern umzusetzen. Somit können Sie z. B. ein gespeichertes Datum in einem anderen Format ausgeben oder Berechnungen in Zahlen- oder Datumsfeldern durchführen. Bitte beachten Sie, dass die entsprechenden Felder mit dem richtigen Feldtypen in Ihrer Felderverwaltung hinterlegt sind.

Um die Funktionen zu nutzen, müssen diese direkt in das Mailing eingefügt werden. Folgend finden Sie einige Funktionen, um Berechnungen und/oder Konvertierungen durchzuführen:


Konvertieren von Datumsfeldern

Um eigene Datumsfelder in ein anderes Format zu konvertieren (z. B. 01.01.2015), muss zunächst eine sog. Timestamp-Konvertierung erfolgen, anschließend wird das Format vorgegeben:
{DATUMSFELD[convert:timestamp][date:d.m.Y]}

Die Timestamp-Konvertierung ist nur bei eigenen Feldern erforderlich.

Wenn Sie z. B. Systemfelder, wie {CURRENT_DATE}, ausgeben möchten, entfällt die Timestamp-Funktion:
{CURRENT_DATE[date:d.m.Y]}

Bitte beachten Sie, dass die Verwendung aller Angaben notwendig ist, also d(ay), m(onth) und Y(ear).


Rechnungsoperation in Datumsfeldern

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Berechnungen in Datumsfeldern durchzuführen. Auch hier erfolgt zunächst eine Timestamp-Konvertierung (für eigene Datumsfelder), anschließend können Sie eine entsprechende Berechnung (Addition oder Subtraktion) in Sekunden durchführen. In diesem Bespiel werden 86.400 Sekunden (1 Tag) addiert:

{DATUMSFELD[convert:timestamp][calc:+86400][date:d.m.Y]}

Wie oben entfält die Timestamp-Konvertierung, wenn Sie Berechnungen innerhalb von Systemfeldern durchführen wollen. Wenn Sie in normalen Zahlenfeldern Berechnungen durchführen wollen, können Sie diese ganz einfach dazurechnen:

{ZAHLENFELD[calc:+5]}

Bitte beachten Sie, dass die Verwendung aller Angaben notwendig ist, also d(ay), m(onth) und Y(ear).


Zahlenfelder mit Trennzeichen ausgeben

Um gespeicherte Zahlen in Tausender-Trennzeichen auszugeben, nutzen Sie folgende Funktion:

{ZAHL[num:2]}

Die Zahl 2 entspricht der Anzahl der Nachkommastellen, diese können Sie natürlich auch auf 0 setzen.


Wichtige Hinweise:

  1. Achten Sie auf die Großschreibung. Die Platzhalter müssen immer in Großbuchstaben und in geschweiften Klammern eingefügt werden!
  2. Die eigentlichen Funktionen müssen immer in eckigen Klammern ohne Leerzeichen eingefügt werden.
  3. Prüfen Sie die genutzen Funktionen intensiv anhand der Vorschau-Funktion bzw. -Mails.
  4. Stellen Sie sicher, dass Sie die richtigen Platzhalter verwenden, eine Übersicht finden Sie in Ihrer Feldverwaltung.
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare