Folgen

Import eigener Empfängerlisten

Sie haben die Möglichkeit, bestehende Empfängerdaten in unserem System zu importieren. Bevor Sie Daten in unserem System importieren, lesen Sie bitte aufmerksam unsere Anti-Spam-Richtlinien durch. Beachten Sie, dass importierte Daten ggf. zunächst durch CleverReach verifiziert werden müssen.

Importieren Sie manuell Ihre Empfängerdaten einfach und schnell im CSV-, XLS-, XLSX- oder TXT-Format. Wir empfehlen das CSV-Format zu nutzen. Dubletten oder fehlerhafte Adressen werden automatisch herausgefiltert. Optimal sollten Sie als Codierung Ihrer Import-Dateien immer UTF-8 verwenden (für CSV- oder TXT-Format), damit Umlaute und Sonderzeichen korrekt importiert werden. Sollten Sie die Dateien in Excel verwalten, achten Sie darauf, dass Sie in der jeweiligen Spaltenüberschrift keine Umbrüche in den Bezeichnungen verwenden. Daten können auch mittels [Kopieren & Einfügen] oder automatisch zu einem regelmäßigen Zeitpunkt per [URL- oder FTP-Import] hinzugefügt oder aktualisiert werden.


Anlegen von Listen

Legen Sie zunächst eine entsprechende Empfängerliste in Ihrem Account an. Unter [Empfänger] können Sie Ihre Listen verwalten und dort neue Listen anlegen.

https://cloud-files.crsend.com/hc/202372861/1.png


Grundsätzlich beinhalten neue Listen zunächst nur das Feld E-Mail. Natürlich können Sie bei Bedarf auch weitere Felder für Ihre Liste anlegen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.


Wie führe ich einen Import durch?

Klicken Sie innerhalb der Liste auf [Daten hinzufügen] > [Import]. Im nächsten Fenster können Sie zwischen [Datei hochlanden], [Kopieren & Einfügen] und [Von URL/FTP laden] auswählen:

https://cloud-files.crsend.com/hc/202372861/2.png

Nachdem Sie Ihre Wahl getroffen haben, wird Ihnen die Datenfeldzuweisung angezeigt. Auf dieser Seite bestimmen Sie, wie die Daten Ihrer Importdatei mit den Feldern in der CleverReach-Liste verknüpft werden sollen. Im linken Bereich finden Sie die verfügbaren Felder Ihrer Liste , rechts daneben können Sie die Spalten aus Ihrer Importdatei auswählen. Zwingend erforderlich ist der Import der E-Mail-Adresse, alle weiteren Daten (wie z. B. Vor- oder Nachname) sind optional. Sollten Ihnen im linken Bereich keine Felder angezeigt werden, so müssen diese noch angelegt werden (weitere Infos finden Sie hier).

Links sehen Sie die Datenfelder der Empfängergruppe. Wählen Sie daneben in der Drop-Down Auswahl, welche Daten dem jeweiligen Feld zugewiesen werden sollen. Enthält Ihre Datei keine Daten für den Inhalt eines Feldes, so können Sie einen alternativen Wert hinterlegen, der bei jedem Empfänger hinzugefügt wird.

https://cloud-files.crsend.com/hc/202372861/3.png

Über die Rubriken [Anmeldeinformationen] bzw. [Bestellinformationen] können Sie weitere Daten importieren. So können Sie unter Anmeldeinformationen eigene Datumsanganben mit importieren, z. B. eigene Registrierungs- oder Aktivierungsdaten. Wird hier nichts ausgewählt (empfohlen), wird immer das aktuelle Tagesdatum importiert. Sollten Sie eigene Datumsangaben importieren, achten Sie darauf, dass Sie sowohl ein Registrierungs- und ein Aktivierungsdatum importieren, da die Empfänger sonst als inaktiv importiert werden. Wird Ihnen die Datenfeldzuweisung überhaupt nicht angezeigt, verfügt Ihre Importdatei vermutlich lediglich über E-Mail-Adressen, dieser Schritt wird dann übersprungen.


Jetzt können Sie entscheiden, wie mit den zu importierenden Daten umgegangen werden soll. Wählen Sie zwischen folgenden Optionen:

Hinzufügen

Neue Daten werden hinzugefügt. Sollte ein Datensatz schon existieren, wird dieser nicht verändert.


Aktualisieren & Hinzufügen

Neue Daten werden hinzugefügt und bestehende aktualisiert. Deaktivierte (zwischenzeitlich abgemeldete) Empfänger bleiben inaktiv. Allerdings erfolgt eine Dublettenfilterung, ein bestehender Datensatz wird lediglich mit dem zuerst gefundenen Datensatz aktualisiert, weitere Dubletten werden ignoriert.


Deaktivieren

Die Datensätze werden deaktiviert. Nicht vorhandene Datensätze werden als inaktive Empfänger importiert.


Ersetzen

Alle vorhandenen Datensätze werden zunächst komplett gelöscht und alle Datensätze der neuen Liste werden hinzugefügt. Beachten Sie hierbei, dass sämtliche Informationen (Klicks / Öffnungen / Abmeldungen) aller Empfänger dabei verloren gehen.


Löschen

Alle Datensätze der Import-Datei werden aus der Empfängerliste entfernt. Hierbei gehen alle Informationen gem. Ihrer Importdatei verloren, also auch die Informationen zu Öffnungen, Klicks, Abmeldungen etc.


Wichtige Hinweise:

  1. Sollten die Funktionen [Ersetzen], [Löschen] und [Deaktivieren] nicht zur Verfügung stehen, ist Ihre Liste geschützt. Klicken Sie dazu innerhalb der Liste auf [Einstellungen] > [Allgemeines] und schalten den Löschschutz aus.
  2. Aus Sicherheitsgründen steht die Funktion Ersetzen, Löschen und Deaktivieren generell nicht zur Verfügung, wenn innerhalb der letzten 3 Tage ein Mailing an die Liste versendet wurde.
  3. Wenn Umlaute oder Sonderzeichen nicht korrekt importiert werden, liegt vermutlich ein Codierungsproblem Ihrer Importdatei vor. Stellen Sie sicher, dass diese in UTF-8 codiert ist (CSV- und TXT-Format).
  4. Vor jedem Import wird eine Sicherung Ihrer Liste angelegt, sofern diese Funktion nicht abgeschaltet wurde (weitere Infos finden Sie hier).
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare