Folgen

Optimierung der Zustellbarkeit Ihrer CleverReach Mailings

CleverReach Versandserver entsprechen den höchsten Standards, damit Ihre E-Mails bei den Empfängern direkt im Posteingang landen können.
Um die Zustellbarkeit Ihrer Newsletter noch weiter zu verbessern, empfehlen wir Ihnen die folgenden Maßnahmen. 

Klicken Sie hinter der Aufzählung auf Details um direkt zum passenden Hilfe-Eintrag zu kommen. Weiter unten finden Sie auch hier eine kurze Erklärung was diese Einstellungen bedeuten.


1. Verwenden Sie einen SPF Eintrag (Details)
2. Verwenden Sie einen DKIM-Eintrag (Details)
3. Verwenden Sie eine eigene Subdomain mit SSL Zertifikat (Details)
4. Optimieren Sie die Betreffs und die Inhalte (Details)

Diese Maßnahmen erhöhen die Öffnungsraten Ihrer Newsletter und verhindern, dass diese doch einmal im Spam landen. 


1. SPF Eintrag setzen

Der SPF Eintrag erlaubt uns in Ihrem Namen zu versenden und stellt eine wichtige Grundlage für die Zustellbarkeit dar. Der SPF Eintrag wird für Ihre Absenderdomain festgelegt. Wenn Sie also Ihre E-Mails versenden von der Absenderadresse beispiel@beispieldomain.de setzen Sie den SPF Eintrag auf der Domain beispieldomain.de. Detaillierte Informationen zum SPF Eintrag erhalten Sie hier.


2. DKIM Eintrag setzen

Der DKIM Eintrag bewirkt, dass Ihre E-Mails die Sie über uns senden fälschungssicher sind. Immer mehr Empfangsserver wissen dies sehr zu schätzen und stellen E-Mails mit diesem Eintrag direkt zu. Der DKIM Eintrag wird wie der SPF Eintrag auf Ihre Absenderdomain gesetzt. Detaillierte Informationen zum DKIM Eintrag erhalten Sie hier.


3. Verwenden Sie eine eigene Subdomain mit SSL Zertifikat

Die eigene Subdomain können wir nutzen um über diese die Tracking-Links in einer E-Mail abzubilden. Dies sieht nicht nur besser aus, sondern erhöht auch die Zustellbarkeit. Um dies abzurunden sollte die eigene Subdomain mit einem SSL Zertifikat versehen sein. 
Detaillierte Informationen zum Anlegen der Subdomain finden Sie hier.
Detaillierte Informationen zum Hinterlegen eines SSL-Zertifikats finden Sie hier.


4. Optimieren Sie die Betreffs und die Inhalte

Seien Sie sorgfältig bei der Festlegung des Betreffs. Betreffzeilen mit Wörtern und Zeichen wie "kostenlos, gratis, %, €, Euro, Angebot, neu, aktuell, hot, top, inklusive, attraktiv, profitieren, Achtung, Test" sowie Formulierungen mit Fragezeichen und Ausrufezeichen können bei einigen Spamfiltern durchaus als Spam eingestuft werden. Nicht zu empfehlen sind zudem Standardbezeichnungen wie z.B. "Newsletter Februar" oder auch die Verwendung von ausschließlich groß geschriebenen Wörtern. Gestalten Sie den Betreff so interessant wie möglich, optimal ist z.B. die Nutzung der Personalisierung. 

Bei Hinterlegung von Hyperlinks in Ihrem Mailing ist darauf zu achten, dass diese nicht als Phishing eingestuft werden. Infos dazu erhalten Sie hier.

Gestalten Sie Ihr Mailing so, dass ein gutes Verhältnis zwischen Text und Bildern besteht (sofern Bilder genutzt werden). Wenn Sie z. B. ein Mailing versenden, welches lediglich ein großes Bild beinhaltet, kann dies durchaus als Spam eingestuft werden.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare