Folgen

Nutzung eigener Datenfelder in Empfängerlisten

In den Empfängergruppen können Sie bis zu 45 eigene Felder hinzufügen. Nach der Erstellung neuer Felder können diese manuell oder per Import mit Daten befüllt werden. Klicken Sie dazu innerhalb der Gruppe auf [Einstellungen] > [Felder]. Hier sehen Sie alle gespeicherten Felder, sortiert nach Gruppenfelder und gruppenübergreifende Felder. Generell empfehlen wir immer gruppenbergreifende Felder zu verwenden, weiteres Infos dazu finden Sie hier.



Um ein Feld hinzuzufügen, klicken Sie auf [Neues Feld] und geben zunächst den Namen des Feldes ein.

Zusätzlich müssen Sie noch deklarieren, um was für einen Feldtyp es sich handelt. Dies ist wichtig, damit Sie später etwaige Datums- oder Zahlenfelder korrekt im System nutzen können (siehe Segmentierung). Folgende Feldtypen sehen Ihnen zur Verfügung:

  1. Text: Für einfache Textfelder wie z. B. Vor- und  Nachname
  2. Zahl: Für spezielle Zahlenfelder wie z. B. PLZ, Gutschein-Nummern
  3. Geschlecht: Notwendig für personalisierte Anrede
  4. Datum: Für spezielle Datum-Informationen wie z. B. Geburtstag

Ferner haben Sie noch weitere Auswahlmöglichkeiten:

  1. Onlinetext: Diese Funktion ist für einen festen alternativen Wert in der Online-Ansicht bestimmt
  2. Gruppenübergreifend (standardmäßig gesetzt): Felder, die für alle Gruppen gelten sollen. Dies ist notwendig, wenn Sie z. B. mehrere Gruppen anschreiben und in den Mailings personalisieren möchten (weitere Infos finden Sie hier).

Wichtige Hinweise:

  1. Lokale Felder können nicht in gruppenübergreifende Felder konvertiert werden. Sie müssen in diesem Fall die Felder komplett neu anlegen und durch einen Import die Daten dann in diese Felder übertragen.
  2. Stellen Sie sicher, dass Sie Feldbezeichnungen nicht doppelt belegen (also z. B. Vorname als Gruppenfeld und zusätzlich gruppenübergreifendes Feld).
  3. Wenn Sie in der Feldverwaltung Felder löschen, gehen sämtliche gespeicherten Daten aller Empfänger aus diesem Feld verloren.
  4. Wir empfehlen generell immer gruppenübergreifende Felder zu verwalten.
  5. Beachten Sie, dass in den jeweiligen Feldern max. 255 physikalische Zeichen gespeichert werden können.
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare