Wenn-dann-Funktion (IF-Else Anleitung)

Die folgende Funktion wird von unserem Support nicht unterstützt. Wird die Funktion im Quellcode nicht korrekt angewendet, so kann dies beim Empfänger zu Anzeigefehlern führen!


Im folgenden Beispiel wird im 1. Schritt geprüft, ob das Feld SALUTATION (Anrede) mit Inhalt gefüllt ist und gibt bei Erfüllung dieser Bedingung "Hallo Herr Mustermann" aus. Ist das Feld SALUTATION leer, dann wird "Hallo Interessent" angezeigt.

Beispiel 1

{IF[SALUTATION]}
Hallo {SALUTATION} {LASTNAME}
{ELSE[SALUTATION]}
Hallo Interessent
{ENDIF[SALUTATION]}


Im folgenden Beispiel wird explizit abgefragt, ob der Empfänger weiblich oder männlich ist. Je nachdem werden in der E-Mail Angebote für Männer oder Angebote für Frauen angezeigt.

Beispiel 2

{IF[SALUTATION=="Herr"]}
Texte und Produktangebote für Männer
{ELSE[SALUTATION]}
Texte und Produktangebote für Frauen
{ENDIF[SALUTATION]}


Im folgenden Beispiel wird abgefragt, ob das Feld "Anrede" mit einem Wert gefüllt ist. Ist dies der Fall, wird explizit "Sehr geehrte Frau" oder "Sehr geehrter Herr" plus Nachname ausgewiesen, ist Anrede leer, dann wird "Sehr geehrte Damen und Herren" ausgewiesen.
Kleiner Hinweis: Dies funktioniert nur, wenn unter "Anrede" lediglich "Herr" oder "Frau" beim jeweiligen Empfänger gespeichert ist.

Beispiel 3

{IF[SALUTATION]}
{SALUTATION_FORMAL} {LASTNAME},
{ELSE[SALUTATION]}
Sehr geehrte Damen und Herren,
{ENDIF[SALUTATION]}


Wenn zwei verschiedene Datenbankfelder auf Inhalt abgefragt werden sollen, ist hier eine verschachtelte Abfrage möglich. Hierbei muss sich die Abfrage aber auf unterschiedliche Felder beziehen (in diesem Beispiel Anrede (SALUTATION) und TITLE (Titel):

Beispiel 4:

{IF[TITLE]}
{SALUTATION_FORMAL} {TITLE} {LASTNAME},
{ELSE[TITLE]}
{IF[SALUTATION]}
{SALUTATION_FORMAL} {LASTNAME}
{ELSE[SALUTATION]}
Sehr geehrte Damen und Herren,
{ENDIF[SALUTATION]}
{ENDIF[TITLE]}


Sie können die Abfragen auch verschachteln, um z. B. mehrere Bedingungen abzufragen. In diesem Beispiel wird abgefragt, ob die Anrede "Herr" oder "Frau" vorhanden ist, ansonsten wird eine Standard-Anrede verwendet.

Beispiel 5:

{IF[SALUTATION=="Herr"]}Hallo Herr {LASTNAME},
{ELSEIF[SALUTATION=="Frau"]}Hallo Frau {LASTNAME},
{ELSE[SALUTATION]}Sehr geehrte Damen und Herren,
{ENDIF[SALUTATION]}

Die Abfrage kann auch um eine weitere Bedingung erweitert werden, um zuvor zu prüfen, ob überhaupt ein entsprechender Nachname vorhanden ist, bevor die Anrede geprüft wird:

{IF[LASTNAME]}
{IF[SALUTATION=="Herr"]} Hallo Herr {LASTNAME},
{ELSEIF[SALUTATION=="Frau"]} Hallo Frau {LASTNAME},
{ELSE[SALUTATION]}Sehr geehrte Damen und Herren,
{ENDIF[SALUTATION]}
{ELSE[LASTNAME]}Sehr geehrte Damen und Herren,
{ENDIF[LASTNAME]}


Wichtige Hinweise:

  1. Halten Sie sich exakt an die Codevorgabe (Variablen können natürlich abweichen). Sollte die Codeanweisung nicht korrekt umgesetzt werden, kann es zu gravierenden Layout-Problemen mit Mailings, Entwürfen und/oder Vorlagen kommen. Im schlimmsten Fall wäre sogar ein Versand eines komplett leeren Mailings bzw. Versand von dem selben Mailing mehrfach an die Empfänger möglich.
  2. Schreiben Sie die Variablen in den eckigen und geschweiften Klammern immer groß!
  3. Fügen Sie keine eigenen Leerzeilen in die IF-Bedingung ein.
  4. Prüfen und testen Sie diese Codeanweisung bis ins kleinste Detail und auf sämtliche Eventualitäten!
  5. Die Nutzung dieser Funktion kann durchaus negativen Einfluss auf die Versandleistung nach sich ziehen.
  6. Beachten Sie, dass die o. g. Felder wie SALUTATION lediglich Beispiele sind und diese von Ihren Feldern abweichen können. Die entsprechenden Feldbezeichnungen finden Sie in Ihrer Feldverwaltung.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass dieses kein offizielles Feature von CleverReach ist, sodass keine Haftung für Probleme i. H. a. Mailings, Layout, Versand, Vorlagen u. ä. übernommen wird. Dieses Feature wird vom CleverReach-Support nicht unterstützt!

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare

Powered by Zendesk